Hast du schon mal nachgedacht, was im Sommer Freude macht?

on

Hast du schon mal nachgedacht, was im Sommer Freude macht?

 

Hast du schon mal nachgedacht, was im Sommer Freude macht?

Schau dich um, schau dich um, überall und rund herum.

In der grünen Wiese liegen,

auf dem Wasser Surfen üben,

eine große Sandburg bauen,

in die weißen Wolken schauen..

 

Ach Sommer ist doch soooo schön!!! Und das Lied erst, das wird von meinen Kindern jeden Tag geträllert….

Das macht doch Sommerlaune!!

Ja, unser wunderschöner Sommerurlaub ist leider schon rum! Das war sooo toll!!

Dieses Jahr hatten wir ja auch richtig tollen Sommer!! Wir haben viel mit den Kindern unternommen und den Sommer in vollen Zügen genossen…

….aber ich war trotz allem nicht untätig… ich habe zugeschnitten und genäht was das Zeug hält…  (manchmal auch bei 37 Grad) 😉

Aber erst mal wollte ich die Sachen zeigen, die ich für den Urlaub genäht habe…

 

Zu allererst die Tragetasche für Sandspielzeug:

Die ist ganz schlicht genäht (muss zugeben ich hab einfach das genommen was ich zu Hause an Stoffen (Netzstoffe/Wasserabweisender Stoff) da hatte) Schwarz und gelb, nicht gerade meine Lieblingskombi/farben, aber es erfüllt den Zweck und durch die Sandspielsachen wird es eh bunt. Wir haben die Tasche auch schon vor dem Urlaub genutzt. Im Urlaub dann jeden Tag und auch nach dem Urlaub sehr oft! Die Tasche ist eine tolle Sache, die sich auf jeden Fall zu nähen gelohnt hat!!

 

Hier sieht ihr unsere XXXXL-Kosmetiktasche:

Ich fand die Tasche für den Urlaub richtig Klasse!! Haben die auch schon danach genutzt, fürs Wochenende zum Wegfahren.

Ich hab einfach ein Kleiderbügel genommen und die Taschengröße danach dann angepasst. Oben ist ein Band, wo man die ganzen Spangen von meiner Tochter dran hängen kann, dann ein Band mit Kam Snaps für Haargummis. Seeeehr Praktisch!! Hab das mir bei meinen Haarspangenutensilos abgeguckt. 😉 Dann ist da eine Reißverschlusstasche, da war das Zahnputzzeug von allen drinnen und unten in der Reißverschlusstasche war Platz für allerlei wie Cremes, Deo, Parfum, Labello usw. Da ich aber schon wusste, dass es bestimmt knapp wird mit den ganzen Kosmetiksachen usw. hab ich noch eine Tasche zusätzlich genäht.

Da konnte man auch noch mal einiges verstauen und es dann mit dem Karabinerhacken an die Schlaufe hängen.

So war dann alles Kompakt beisammen. Die Tasche ist vorne sowie hinten komplett aus Wachstuch genäht, sodass man es immer feucht abwischen kann.

Für Shampoos, Sonnencreme und Co. habe ich eine zusätzliche Tasche genommen. Eine Kulturtasche, die innen auch mit Wachstuch genäht ist.

Ich wollte bei der Tasche später, wenn die gefüllt ist, Kam Snaps oder ähnliches befestigen zum Zumachen… aber Pustekuchen… Die war schon sehr arg voll, deswegen hab ich es gelassen, was ich im Nachhinein aber nicht so schlimm fand, so Rolle ich die Tasche zusammen und dann passt es schon. 😉 (Bei der nächsten Tasche (wenn ich nochmal eine nähen sollte ;-)) muss ich das Problem dann aber besser lösen)

Mein Fazit: Alles passt leider nicht rein, sowie auch bei den Kulturtaschen, aber was ich da super praktisch finde, ist das man die Tasche, dank dem Kleiderbügel überall aufhängen kann und durch den durchsichtigen Wachstuch alles gut im Blick hat, was das lange Suchen erspart. Ich würde diese Tasche einer Kulturtasche bevorzugen!! 🙂

 

So jetzt kommen wir zu den Brillenetuis:

Ich hab mir zwei genäht, hab ja auch zwei Sonnenbrillen 😉

Diese Variante gefällt mir sehr!! Mit der Zackenlitze finde ich das soooo schön!!

Die Variante gefällt mir jetzt nicht so sehr. Irgendwie sieht die Spitze etwas fehl am Platz aus 😉

Nutzen tue ich trotzdem beide sehr gern! 🙂

 

Und zu guter Letzt die „Erste Hilfe Tasche“:

Die Tasche ist zu einem guten treuen Begleiter für überallhin geworden. 😉

Ich habe letztes Mal ja ein Beispielbild gezeigt und hab meine Tasche auch sehr ähnlich genäht, weil mir die Tasche soooo gut gefallen hat! Ich mag die Idee mit dem Krankenwagen immer noch sehr! Wobei mir mittlerweile ein paar neue Ideen gekommen sind, die ich auch bald ausprobieren möchte.

In die „kleine“ Tasche passt viel rein, alles was man so als Notfall braucht. Und die Tasche passt auch gut in jede Handtasche 😉 So muss das sein!! 😉

 

So jetzt bin ich für heute zum Schluss gekommen, beim nächsten Beitrag wollte ich euch zeigen, was ich  tolles aus den Kleidungsstoffen genäht habe. Ist doch so einiges erstanden 🙂

Muss mich aber beeilen… bald ist der Sommer ja schon rum….

Bis dann,

Viktoria

 

 

 

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere